Sunday, September 2, 2012

Berlin Maisfest, 15 September 2012

Berlin Maisfest, September 15, 2012


Eine ungewohnt-bunte Maiskörner-, Genuss- und Musik-Vielfalt wird es am 15.09.2012 auf dem Kinder- und Familienbauernhof in Berlin Gatow geben. Vier Monate nach der Maisaussaat auf dem Vierfelderhof, die mit aztekischer Zeremonie und Opfergaben an die Götter Centeotl (Maisgott), Tezcatlipoca (Sonnengott) und Tlaloc (Gott des Regen) begangen wurde, laden in Berlin lebende Mexikaner, die Aktion Bantam Mais und der Vierfelderhof zur Maisernte ein. Das Projekt „Tlayolan“* trägt nun Früchte…

Phantasievoll startet das Fest: Mit ritualen Dankes-Tänzen wird die Ernte von rotem, gelbem, grünem, blauem und schwarzem – gentechnikfreiem – Mais gefeiert. „Oaxaca grün“, „Black Aztec“, „Rio Lucio“, einige Samenkörner kamen direkt aus Zentralmexiko auf den Vierfelderhof und sind inzwischen „Berliner Pflanzen“. In Töpfen über dem Holzfeuer werden leckere Pozole und Tamales gekocht und gedünstet. Mit viel Liebe und großem Engagement zelebrieren die Aktivisten und ihre Freunde echte mexikanische Küche. Lebensfreude pur garantieren die „Mashicunas“ und „Flores Mexicanas“, Tanzgruppen aus Ecuador und Mexiko. Für die Kinder wird es einen „Piñata Kurs“ geben. „Viva Mexiko“ – der Schrei, den einst Landpfarrer Miguel Hidalgo 1810 zum Aufstand gegen die Spanier ausstieß und damit die Unabhängigkeit einleitete, wird öfter zu hören sein, denn am Sonntag (16.09.2012) ist Mexikos Nationalfeiertag. “Tlayolan” ist ein von Mexikanern und der Aktion Bantam organisiertes Maisanbau-Projekt mit gentechnikfreiem mexikanischen Mais. Ziel des Projektes ist es, den Anbau von samenfestem Mais in Berlin zu fördern und auf die Risiken und Gefahren der Agro-Gentechnik hinzuweisen. Das Fest ist Teil der weltweiten

Occupy Monsanto Aktionswoche.


RSVP on Facebook + More details

2 comments:

Cloudy said...

Habe von solch einem Fest noch nie gehört...

Servus
CL

Stranger in a Strange Land said...

Jetzt wissen Sie.

Gute wünsche,
Mike